Vita

 

Nando Kallweit

Vita

1972 in Schwerin geboren
1989 - 1992 Maurerlehre und Abitur in Schwerin
1992 -1993 Zivildienst
seit 1995 selbstständig als Maurer
seit 2001 Dipl.- Bauingenieur ( FH ) Lübeck
seit 2004 freischaffende Arbeit als Bildhauer
2006 Ausstellung Baumhaus Wismar
2007 Siegerpokal des Unternehmerpreises MV
2008  Sieger des Internationalen Symposiums in Mölln 
2009  Kunstprojekt "Grüne Münzstrasse" 
seit 2009  Mitglied im Kunst - Wasser - Werk ( KWW ) 
seit 2010  Galleria D´Arte il Saggiatore, Rom, Italien 
2010  Einzelausstellung „Dunkel geht anders", Schwerin 
2010  Einzelausstellung „Atrion", Carugate Mailand 
2011  Ausstellung „ Er hat angefangen" KWW Schwerin 
2011 Publikumspreis Kultursommer Schwerin 
2011 Ausstellung „ Echtzeit" Schleswig-Holstein-Haus 
2012 Ausstellung Galerie Brepohl 4G Kühlungsborn 
2012 Ausstellung im Grand Hotel Ahrenshoop 
2012 Ausstellung Galerie Severina Bad Doberan 
2013 Ausstellung im Grand Hotel Ahrenshoop 

Ausstellung im öffentlichen Raum

 
2006 Schwerin Säulenallee I Neu Zipp 
2007 Schwerin Säulenallee II Neu Zipp 
2007 Gadebusch Slawenstehlen 
2007 Gladbeck Skulpturen am Jugendzentrum 
2008 Mölln Schluss mit lustig ?! 
2008 Gadebusch Slawenburg 
2009 Schwerin Bundesgartenschau Calla 
2009 Schwerin Bundesgartenschau große Blumen 
2009 Schwerin Grüner wird´s nicht 
2009 Schwerin Ein schwarzes Schaf 
2010 Schwerin Stolz, Wehrhaftigkeit, Fruchtbarkeit 
2010 Schwerin Demaskiert 
2011 Schwerin Kultursommerprojekt „ Höflich" 
2011 Schwerin  Wasserschieberskulptur Kreisel Mühlenscharrn 
2012 Schwerin  Kunstprojekt Kaninchenwerder 

 

Sundari Arlt

Vita

Jahrgang 1976. Hat 2001 ihre Ausbildung zur Holzbildhauerin in Flensburg abgeschlossen. Drei Jahre arbeitete sie als freie Bildhauerin, in der Restaurierung und Bühnenplastik. Seit 2008 hat sie ihren Abschluss der Kunstpädagogik in Hildesheim und arbeitet seitdem in der Lehre und in der Bildhauerwerkstatt der Universität Hildesheim. Neben ihrer eigenen künstlerischen Arbeit bietet sie Kurse und Projekte im Bereich Bildhauerei und Plastik an.

Austellungen

2004   Gemeinschaftsausstellung des Fachbereichs bildende Kunst Universität Hildesheim
2005   Teilnahme am Holzbildhauersymposium Rhön
2005
  Teilnahme beim Schiller- Skulpturenpfad Meiningen, Thüringen
2006   Teilnahme am Bildhauer-Symposium Art of Dialogue, St. Moritz, Schweiz
2006   Ausstellung Siemershof, Hamburg
2008   Gemeinschaftsausstellung der Universität Hildesheim, City-Kirche, Hildesheim
2009   Einzelausstellung in der IKK Niedersachsen, Hannover
2009   Ausstellung in der Galerie Chaco, Hamburg
2010   Ausstellung Galerie am Siemershof, Hamburg
2010   Dauerausstellung Galerie Stilhaus, Kiel
2010   Dauerausstellung Ostseegalerie, Timmendorf
2010   Teilnahme bei der Hanseart, Bremen
2011   Einzelausstellung Atelier SchlafmitKunst, Berlin
2011   Gemeinschaftsausstellung Galerie Heike Klausener, Kolmar
2011   Teilnahme am Bildhauersymposium Goldenstedt. Ankauf durch die Gemeinde Goldenstedt

 

Hans Gerd Honnen

Vita

1956   geboren in Duisburg
1977-1983   Studium der visuellen Kommunikation an der FH Niederrhein in Krefeld
1983 -1999   Grafik-Designer und Messebau Architekt

 

Karen Löwenstrom

Vita

11.04.1978   In Hamburg-Rissen geboren
1994 - 1996   Fachhochschule für Graphik und Design
1996   Fachhochschulreife
1994 - 1999   Zusammenarbeit mit Saskia Ruth (Bildhauerin des Wachsfigurenkabinetts in Hamburg/ St. Pauli)
1996 - 1999   Werkkunstschule Flensburg, schulische Ausbildung zur Holzbildhauerin
1999   Gesellenbrief, 1. Bundessiegerin im Bereich Holzbildhauerei
seit 1999   Freischaffende Künstlerin
Okt. 2001- Juni 2004   Begabtenförderung (Stipendium für die Akademie für gestaltende Handwerke in Aachen)
2004 juli   Examen zur Gestalterin im Handwerk und Diplom zur Handwerks-Designerin

Ausstellungen

     
2003   Galerie Chaco in den Zeisehallen 22765 Hamburg   2005   Galeie Kunstück in 26121 Oldenburg
2004   Galerie von Knobelsdorf in 25489 Haseldorf   2005   Jahresaustellung auf dem Hof Visbeck in 59872 Meschede
2004   Galerie Schoenen anlässlich der Kunstroute in 52062 Aachen   2005   Ausstellung in der Aula Carolina in 52062 Aachen
2004   Messe “Haus und Wohnen” in Köln   2005   Galerie Dagmar Reimus in 45239 Essen
2004   Galerie Sebastian Drum in 24837 Schleswig   2005   Galerie von Knobelsdorf in 25489 Haseldorf
2005   Galerie Kunstwek in 52396 Heimbach   Seit 2006   Dauerausstellung in der Galerie Chaco

 

Nell de Veer


Vita

'Create is working hard'

Nell de Veer (1952)
The Netherlands

For 15 years, Nell started training by classically trained sculptors, where she has developed the technique of casting from wax to bronze. A process of discovery, being open-minded and trying out, but always faithful to herself, her shapes and her finish.

Most of her sculptures are women. Not detailed and often incomplete but modest and revealing. They seem to want to tell “look at me in all my purity.”

Her bronze sculptures are cast by a cire perdue method what means the lost-wax casting.


http://www.nelldeveer.nl

 

Claudia Rohleder

Vita

1968   Geboren in Würzburg
1978 - 1985   Erste Tierzeichnungen mit Bleistift, Kugelschreiber und Aquarellfarbe, Zuschneiden von Büschen in Tierformen im elterlichen Garten
1986 - 1998   Arbeit als Farblithografin
seit 1998   Arbeit als Grafikerin
seit 2000   Öl- und Aquarellmalkurse, Holzschnitzkurs, Motorsägenkurs, Töpferkurs
Bildhauer-Workshop mit Entstehung der ersten Skulptur „Pferd“ aus Rotsandstein
seit  2001   Arbeit an naturnahen Tierskulpturen aus Sand-, Speckstein und Ton
seit 2002   Teilnahme an diversen Ausstellungen, u.a. in Würzburg, Bayreuth und Hamburg
Juli 2008   Teilnahme an einem „Tierplastiker“-Workshop von Prof. Constantin Weber an der Sommerakademie in Hohenaschau/Chiemsee
Oktober 2008   Gewinn der Bronzemedaille in der Kategorie „Skulptur“ bei der Internationalen Kunstausstellung der Stiftung Bahn-Sozialwerk in Paris

 

Eva-Maria Jensch

Vita

1947   geb. in Kaltenkirchen / Holstein
1963   Lehre zur Dekorateurin /Hamburg
1967   Graphisches Atelier Kaulbach /Bargteheide
1973   Fachschule f. Ergo-u. Kunsttherapie /Hannover
1976   Einblick in die Freie Malerei b. Prof. D. Kappler, Uni Hannover
1998   Neuorientierung in Oppeln-Wingst, Fortbildung i. d. Bereichen Malerei, Graphik und Bildhauerei
1982
  Dozentin der VHS Cuxhaven und Otterndorf
1985   Frei schaffende Künstlerin
1992   Sommerakademie Bremerhaven
1994   Mitglied im BBK Cuxhaven - Stade
2000   Projekt "Kunstbus" KVG Stade

Seit 1978 diverse Einzel- und Gruppenausstellungen. Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen. Ankäufe durch die Stadt Cuxhaven, Verden, Bremerhaven, Stade, Buxtehude.

Einzelausstellungen

Gruppenausstellungen

1982   BBK Galerie Cuxhave   1982/84/86   Landkreisaustellung Cuxhaven
1984
  Bücherhalle Farmsen Hamburg   1990/94   Kunstregion Cuxhaven-Bremerhaven
1992
  Haus 44  Cuxhaven   1994   Kunstverein Kehdingen  Freiburg / Elbe
1992
  Geschwister-Scholl Schule Bremerhaven   1995   BBK Schwedenspeicher  Stade
1993
  Galerie Malerhof  Cadenberge   1996   BBK Landesausstellung Schloss  Oldenburg
1996
  Galerie Morgenland Hamburg   1996   Zeitgleich Schloss Agathenburg
1997
  Galerie auf Zeit Bad Bederkesa   1999   BBK Austausch mit Frankfurt / Main
1998
  Rathaus Neu-Wulmsdorf   1999   BBK Schwedenspeicher Stade
1998   Burgmannshof Horneburg   2000   Kunstforum Land Wursten  Dorum
1999
  Rathaus Verden / Aller   2000   Projekt "Kunstbus" KVG  Stade
2000   Kunstverein Kehdingen Freiburg / Elbe   2001   Galerie Georgi   Hamburg
2001   Galerie Georgi Hamburg   2001   Museum Buxtehude / Rathaus Stade
2004   Kunstverein Friedersdorf Frankfurt / Oder   2002   Jahresausstellung KVG Stade
2006   KunstRaum Hüll Drochtersen   2002   Galerie Georgi  Hamburg
2006   Galerie Chaco Hamburg   2002   Hamburg Vierlanden     
2006   Kunstverein Achim Achim / Bremen   2003   BBK Schwedenspeicher  Stade
2007   Rathaus Bockenem   2003   art goes puplik  Hamburg
        2004   Himmlisches Vergnügen  Hamburg
        2005   Schloss Agathenburg
        2007   Zeitgleich Kunstverein Kehdingen
        2008   Schloss Agathenburg "Nebenan"

 

Astrid Stoefhas

Vita

seit 2000 Künstlerin und selbständige Art Directorin
1999 Grafik Designerin bei Edel Records
1999 Art Director bei MJM Network (Compact Disc Design)
1997 Broadcastdesign (Animation und Werbespots) bei Brand New Media Produktion
1997 Junior Art Director für die Werbeagentur Heye & Partne
1994-1996 Design Factory - International College in Hamburg Studium für Communication Art and New Media
1992-1994 Kunstschule Wandsbek in Hamburg
11. 10. 1973 geboren in Hamburg

Ausstellung

       
2010  „International Women Day Exhibition“ | Jaffa Museum, Jaffa - Israel   2005 „Istanbul Connections“ | GALERIE CHACO, Hamburg
2010  „London biennale“ | Gagliardi Gallery, London - England   2005 „Emergency“ | MICHELLE RECORDS, Hamburg
2010  „Im Jahr des Tigers” | GALERiEChACo, hamburg   2004 „Heartbeat“ | GALERIE CHACO, Hamburg
2009 „Ad Astra“ | hungary   2004 „Amor + Psyche“ | JUNGLE ART GALLERIE, Paris - France
2009  „Biennale ofChianciano 2009“ | Art Museum ofChiancianoterme, Siena - Italy   2004 „Hamburg - Hong Kong“ | MICHELLE RECORDS, Hamburg
2008  „EUROPÄISCHER DIALOG“ | tiME-Galerie, Wien - Austria   2004 „Stock option“ | JUNGLE ART GALLERIE, Paris - France
2008  „Cities“ | GALLERiEArtitude, Paris - France   2003 „Tempelimpressionen“ | GALERIE CHACO, Hamburg
2008  „Hamburg, künstlerische Perspektiven“ | PoStERGALERiE, Hamburg   2003 „FishFever“ | JUNGLE ART GALLERIE, Paris - France
2008  „Where AreYou?“ (Short Film) | Magmart, naples - Italy   2002 „FeelRed“ | JUNGLE ART GALLERIE, Paris - France
2008  „On-Dit...“ | GALERiEChACo, Hamburg   2002 „Acrylgemälde“ | KbP, Hamburg
2007  „Peinture Pure“ | Casoria Contemporary Art Museum, Naples - Italy   2002 „Farbsymphonien“ | GALERIE CHACO, Hamburg
2007  „TAXI“ | China Lounge + Poster Galerie, Hambur   2001 „100% Acryl“ | POSTER GALERIE, Hamburg
2006 „X-Mas-Expo“ | GALERIE CHACO, Hamburg   2001 „Acrylgemälde“ | BÜROMÖBELWERK LOTOS, Bad Oldesloe
2006 „Hamburger offene Ateliers“ | Atelier Au Marche, Hamburg   2001 „Töne in Acryl“ | AUDIO MEDIEN CENTER REIFENRATH, Hamburg
2006 „Le Sac Marocain“ | Atelier Au Marche, Hamburg „+ -“ | Stilwerk, Hamburg   1999 „Acrylgemälde“ | HYGROMATIK, Henstedt-Ulzburg
2005 „X-Mas-Expo“ | GALERIE CHACO, Hamburg   1996  „Pilz im Pelz“ | KIR, Hamburg

 

Butzon & Bercker GmbH

Plastiken der Serie „Business and Motivation“ von Louise Kött-Gärtner

Vita

1953 aufgewachsen und beschult in Zülpich
1973 Studium Lehrstuhl für Plastik, Aachen
1973 Prof. Werth und Prof. Hillebrand
1973 ´Erarbeitung der Grundlagen klassischer Bildhauerei
1984 Aufnahme freiberuflicher Tätigkeit
Suche nach eigener Formensprache
1987 Einzelaustellungen: Dortmund, Essen, Frankfurt
Abstraktion und Reduktion der Formensprache
1990 CAST– ART in Düsseldorf
ununterbrochene Teilnahme u.a. mit Einzelausstellung
1993 Projekte mit Marko Pogagnic
eigene Landartarbeiten: u.a. Gras-Labyrinthe
2001 Plastiken der Serie "Business and Motivation"
2002 Sonderanfertigungen für den Bundesverband Materialwirtschaft (BME), T-Systems, SCO Lucas
Niederlande
2004 plastische Arbeit wird kombiniert mit Systemischer Arbeit und Kinesiologie
Einzelausstellungen: Hamburg, Köln
aktive Beteiligung bei Unternehmertagungen u.a. mit Zukunftsbüro Wien
Sonderanfertigungen:
Invitel Helmstedt, Zuerich Versicherungsgruppe
2005 Gründung Augenweide (Galerien und Künstler in Heimbach)
2006 Großplastik im öffentlichen Bereich, Heimbach (Nationalpark Eifel)
eigens Atelier- und Austellungshaus "treppauf-treppap" Heimbach
Plastiken für Henkel, BME-Frankfurt, Bundesministerium für Wirtschaft
2007 Einzelaustellungen: Hamburg, Berlin
Außenminister Frank-Walter Steinmeier überreicht Plastik "Gemeinsam sind wir stark"
die Außenminister des G8 Gipfels
2008 Grossplastik "Gemeinsam sind wir stark" (MS - Motorserviceim), Neckarsulm,  Maria im Zen, Entwurfsgestaltung
2008 Plastik "Geiger" Heimbach (Eifel) an der Rurbrücke
2009
Arbeiten mit Draht und Papiergemengen,Maskenworksho
2009 Auftrag zur Platzgestaltung mit Mahnmal in Zülpich-Marienborn
2010 "Ort der Wandlung" Fertigstellung des Mahnmals Marmorskuptur (Höhe 368 cm) zusammen mit Pflasterlabyrinth und Gestaltung der Anlage"WandlungheisstGEHEN,Wandlung heisst aber auch
SICH OEFFNEN FUER NEUS.
2011 "Der Friede sei mit Dir"
plastische Arbeiten mit Papiergemenge

 

Roman Güttler

Vita

1962 wurde Roman Güttler in Bratislava in der Slowakai geboren.
1985 - 1988 Nach bestandenem Abitur besuchte er eine Fachschule für Holzbildhauerei in Österreich.
1989 - 1992 arbeitete er in einem Restaurierungsbetrieb bei Rastatt, danach besuchte er eine Fachschule für Technik und Gestaltung in Flensburg.
1996 ist er als freischaffender Bildhauer in Nordfriesland tätig.

Die Themen „Tier“ und „Mensch“ bilden zur Zeit den Mittelpunkt seiner bildnerischen Arbeiten. Dabei sind es eher die kleinen, unscheinbaren Gesten und Haltungen, die zufälligen, zuweilen komischen Momente, die ihm auffallen.

Oft stellen sich ihm dabei verblüffende Ähnlichkeiten zwischen Tier und Mensch dar.

Arbeitsweise und Material:


Anregungen und Ideen hält der Künstler plastisch in kleinen Ton- oder Wachsskizzen fest. So erhält er gleich die räumliche Überprüfungsmöglichkeit einer Idee, die Wirkung von Gestalt und Raum. Die Arbeit in Ton und Wachs erlauben es, schnell und intuitiv vorzugehen, schnell Änderungen vorzunehmen.

Obwohl Güttler mit verschiedenen Werkstoffen experimentiert, hat er eine besondere Vorliebe zum Holz. Es ist dieses Prinzip der Direktheit, das ihn fasziniert, ohne Umwege (z. B. durch Abformen) die Idee ins Material umzusetzen. Enge und Widerstand des Holzes zwingen zur Einfachheit. Die handwerkliche Herausforderung, das Spiel mit den wechselnden Charakteren von Holz, bleibt immer spannend. Weich und rauh, spröde und elastisch, manchmal zäh und widerspenstig, dann wieder nachgiebig, aber niemals gefügig und beliebig formbar.


 

Sabine Endres

Vita

Sabine Endres wurde 1971 in Antwerpen (Belgien) geboren und zog 1980 ins rheinländische Brühl.
Nach zwei abgeschlossenen Berufsausbildungen und 10 Jahren selbständiger Arbeit im Designbereich arbeitet sie seit 2003 ausschließlich als Künstlerin in ihrem Atelier in der Brühler Innenstadt (bei Köln).
Durch kontinuierliche, künstlerische Arbeit in der Malerei seit 1991 entwickelt sie von Anfang an ihre individuelle Farb- und Formensprache und geht bewusst einen unbeeinflussten, autodidaktischen Weg.
Neben der Malerei entstehen seit 2009 Plastiken der Serie „100 Köpfe“ und in der Objektkunst 2010 erste Arbeiten.
Ihre Arbeiten sind in zahlreichen Ausstellungen zu sehen.

2015 Finalistin/TheRhineArt, Kunstpreis für künstlerische Gestaltung im Außenbereich
2015 Finalistin/art-figura 2015, Kunstpreis für Skulptur und Plastik

2009 Mitglied der Jury: Max-Ernst.Stipendium, Stadt Brühl
2009 Mitglied der Jury: Anna Fassbender Preis, Stadt Brühl

Seit 2006 Ankäufe von Objektkunst und Malerei Sammlung Preuß

2009 Ankäufe/Kunstkonzept für die Vorstandsetage des Prüfungsverbandes Deutscher Banken, Köln

 

 



Google map Google map
                       Impressum | Datenschutz

         Galerie Chaco . ZEISE HALLE . Friedensallee 7-9 . 22765 Hamburg . Fon&Fax 040/ 39902462

site created and hosted by nordicweb